Teil 1: Integration neuer Systeme

Unflexibler Austausch von veraltetem System

IT-Leiter Karl Komputer ist seit einigen Jahren bei der Geräte AG angestellt. Seine Abteilung steht momentan vor einem Problem: Der Austausch des über zehn Jahre alten ERP ist fällig.

 

In den letzten Jahren ist die Geräte AG stark gewachsen und beschäftigt über 100 Mitarbeiter. Das dazumals angeschaffte ERP genügt nicht mehr den heutigen Ansprüchen. Der Austausch bereitet Karl Komputer schlaflose Nächte. Das alte ERP ist mit zahlreichen Unternehmssystemen verknüpft. So findet beispielsweise eine automatisierte Datenübertragung des Online-Shops zum ERP über eine Standardschnittstelle statt. Auch das Cloud-Archiv ist mit dem jetzigen ERP verbunden, sowie das Bestellportal eines Lieferanten. Sekretär Otto Ordner tippt ausserdem monatlich einige Zahlen aus der Buchhaltung in ein Excel Sheet ab.

 

 

Karl Komputers Projektplanung sieht vor zuerst die einzelnen Systeme der Geräte AG mit dem neuen ERP zu verbinden und dann alle alten Schnittstellen zu kappen. Der Systemaustausch wird sich jedoch durch die grosse Anzahl von Verknüpfungen über mehr als ein halbes Jahr erstrecken und das gesamte, mehrköpfige IT-Team der Geräte AG in Anspruch nehmen. Die IT-Infrastruktur der Geräte AG bleibt auch in Zukunft wenig flexibel was den Systemaustausch anbelangt. Mit der steigenden Anzahl von Systemen werden die Mitarbeiter künftig noch mehr Aufwand betreiben müssen.

 

 

Massive Zeitersparnis durch Enterprise Service Bus

Anders sieht es in der Informatik der Firma Maschinen AG unter der Leitung von Myriam Modern aus. Auch bei der Maschinen AG steht ein Austausch des ERPs bevor. Myriam Moderns Projektplanung sieht jedoch nur eine Woche für den Wechsel vor. 

 

Vor einem Jahr hat das Unternehmen das Produkt IBM App Connect Enterprise eingeführt, welches sämtliche Unternehmenssysteme miteinander verbindet. IBM App Connect Enterprise ist ein Enterprise Service Bus (ESB) welcher die Kommunikation zwischen den verschiedenen Systemen automatisiert. Dafür müssen die Schnittstellen von den einzelnen Systemen bei der Einführung einmalig konfiguriert werden. Alle Daten werden nun in ein flexibles Format, wie bspw. XML oder JSON umgewandelt und in die angebunden Systeme transportiert.

 

 

Für den Austausch des Systems muss Myriam Modern nun lediglich das Eingabe- und Ausgabeformat anpassen. Möchte die Maschinen AG ein neues System anbinden gelingt dies ebenso mühelos. Die Einführung des IBM Integration Bus hat sich für die IT-Abteilung bezahlt gemacht.

 

 

 

Sind Sie neugierig geworden welche weiteren Möglichkeiten die Systemintegration bietet? Lesen Sie nächste Woche wie Systemintegration helfen kann, Fehler in Systemen schneller zu finden.

clavis IT Enterprise Integration

 

 

Haben Sie schon unsere Referenzstory im Bereich Enterprise Integration gesehen? Für das Unternehmen Bucher Emhart Glass verbindet clavis IT mit IBM App Connect Enterprise zahlreiche Systeme.

Mehr erfahren.

Produkte die wir einsetzen

 

Wir als IBM und Kofax Partner setzen in unseren Projekten auf die führenden Produkte dieser Anbieter.


Zum Einsatz kommen:

 

 

Unsere Partner