Teil 3: Datensätze aktuell halten

Topaktuelle Informationen für Mitarbeiter

Die Geräte AG beschäftigt mehrere Mitarbeiter im Aussendienst. Diese möchten laufend über neue Produkte, aktuelle Lagerbestände oder allfällige Kundenbeschwerden informiert sein. So können sie Kunden vor Ort möglichst präzise Auskunft geben, beispielsweise über aktuelle Verfügbarkeit oder Produktneuheiten. Bevorzugt würden die Angestellten auch Reklamationen direkt vor Ort erfassen. IT-Leiter Karl Komputer entwickelt aus diesem Grund ein neues Informationssystem für die Geräte AG, welches jene Anforderungen erfüllen sollte. Die Daten für das neue System beschafft sich Karl aus anderen Informationssystemen. Beispielsweise werden die Daten über den Produktebestand von einem Mitarbeiter regelmässig aus dem ERP exportiert und in das neue Informationssystem importiert. Ausserdem erfolgt eine Übertragung des Kundenfeedbacks aus dem Online-Shop jeweils am Ende des Tages.

 

 

Jedoch resultiert so weiterhin eine zeitliche Verschiebung der verschiedenen Systeme. Karl Komputer und sein Team haben grosse Schwierigkeiten, die verschiedenen, komplexen Wechselwirkungen der einzelnen Systeme zu managen. Die Aussendienst Mitarbeiter haben nach wie vor keinen Zugriff auf aktuellste und zeitgleiche Informationen.

 

 

Echtzeit-Updates von Informationssystemen

Bei der Maschinen AG läuft der Prozess anders ab. Vor einem Jahr nahm die Migration von sämtlichen Unternehmenssystemen viel Zeit in Anspruch. Das Input- und Output-Format jedes einzelnen Systems wurde so definiert, dass eine Verarbeitung mit Hilfe des Enterprise Service Bus IBM App Connect Enterprise erfolgen kann. Dabei fliessen die Rohdaten in den Enterprise Service Bus und werden zunächst in ein einheitliches Format (beispielsweise XML oder JSON) gebracht. Ziel dieses Zwischenschrittes ist es, dass es bei einem neuerlichen Austausch eines Systems nur einer Anpassung des Input- oder des Out-Bereiches bedarf. Anschliessend wandelt der Enterprise Service Bus dieses Format noch in das jeweilige, festgelegte Zielformat des Endsystems um. Seit der Installation verbringt das Team von IT-Leiterin Myriam Modern viel weniger Zeit mit dem Austausch von Systemen und hat zusätzlich, durch eine automatisierte Aktualisierung, jederzeit Zugriff auf Echtzeit-Daten.

 

 

 

 

Sehen Sie in Ihrem Unternehmen Potential für Systemintegration? Kontaktieren Sie uns jetzt für eine unverbindliche Beratung.

Ja, ich möchte gern mehr über das Potential in meinem Unternehmen erfahren

clavis IT Enterprise Integration

 

 

Haben Sie schon unsere Referenzstory im Bereich Enterprise Integration gesehen? Für das Unternehmen Bucher Emhart Glass verbindet clavis IT mit IBM App Connect Enterprise zahlreiche Systeme.

Mehr erfahren.

Produkte die wir einsetzen

 

Wir als IBM und Kofax Partner setzen in unseren Projekten auf die führenden Produkte dieser Anbieter.


Zum Einsatz kommen:

 

 

Unsere Partner