News: Wird aus clavis IT bald clavis BT?

17

Jun

Wird aus clavis IT bald clavis BT?

Paul Zähner

Ab und zu werde ich von Kunden oder Partnern auf das “IT” in unserem Firmennamen angesprochen, suggeriert es doch bis heute ein Angebot an Infrastruktur, Hardware oder Netzwerk. Das wiederum sind Themen, die wir zur Erbringung unserer Leistungen wohl nutzen, die aber zu unserem Selbstverständnis als Spezialisten an der Schnittstelle zwischen Business und Technologie gar nicht so recht passen wollen. Das “IT” in clavis IT bleibt unpräzis – auch wenn unser kürzlich erneuerter claim – where IT drives business – die Nähe zum Kundenproblem stärker denn je zum Ausdruck bringt.

In diesem – auch firmenhistorisch bedingten – Dilemma kommt uns jetzt das renommierte Marktforschungsunternehmen Forrester zu Hilfe, der neulich verkündete, “Forrester beschäftigt sich nicht mehr mit der IT” – um natürlich auch gleich einzuräumen, dass das sicher eine Frage der Definition von IT sei. (Computerwoche 24-25, 2015) Forrester meint mit IT die interne, nicht zweckgebundene Informationstechnik, die sich vor allem um Kosten und Kontrolle sorge. Sie werde je länger je weniger wichtig durch Virtualisierung und Cloudangebote, v.a. aber auch durch eine neue Marktmacht des Kunden. Kriterien wie Kundenerfahrung, Leichtigkeit im Umgang, Loyalität und “Freude beim Kauferlebnis” seien zunehmend erfolgskritisch – was durchaus auch mit Technik zu tun haben kann aber nicht mit der Art von Technik, die vor allem um sich selbst kreist.

Voilà, mit diesem zukunftsgerichteten Verständnis von IT als Business Enabler können wir uns schon besser identifizieren. Im Zeitalter der digitalen Transformation bieten wir unseren Kunden gerne jene Informationstechnik, die es ermöglicht, Kunden zu gewinnen, zu bedienen und zu behalten. Dieser kundenzentrierten Technik gab Forrester neu den Namen „Business Technology“ – kurz BT.

Wird also aus “clavis IT” bald “clavis BT”? Wir denken nein – dazu sind wir nach 15 Jahren in dieser Branche zu bodenständig und traditionsbewusst. Und trotzdem sehen wir die Trends hin zu einem leichtfüssigeren, offeneren Technolgieeinsatz, hin zu mehr Agilität und Schnelligkeit, v.a. aber auch hin zu mehr Business- und Kunden-Orientierung. Denn – wie sagt es doch Forrester – früher oder später wird jedes Unternehmen quasi zum Softwareanbieter. Dann wollen und werden wir zur Stelle sein!


Social Media